Three Pairs Of Underwear

Endlich sind die Töffs da - schon sind wir weg!

Veröffentlicht von am in Blog_TPOU-GoesNorth
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 2238
  • 1 Kommentar
  • Drucken

Rumpeldipumpel macht es, Licht und Schatten wechseln sich ab. Ich halte meine Augen fest geschlossen, doch trotzdem habe ich das Gefühl, ich starre in die kurzfristige Dunkelheit hinein und kann durch die geschlossenen Augenlieder meine Umgebung erkennen. Alles klebt, Tom und ich liegen je auf einer schmalen Matratze eines Sechserabteils des Autozugs von Lörrach nach Hamburg. Wir haben vorher noch Witze über die Deutsche Bahn und ihre Klimaanlagen gemacht. Natürlich funktioniert diese in unserem Abteil nun aber wirklich nicht. Wir versuchen uns aber mit der stickigen Luft und der Wärme zu arrangieren, denn frieren werden wir wohl noch früh genug.

Gemütliche Bahnidylle...

Nun sind wir also wieder unterwegs. Die letzten Wochen vor der Abreise waren noch recht aufregend und Arbeitsintensiv. Denn es galt ja nicht nur die Reise, sondern auch noch unsere Hochzeit zu organisieren.

Erst zwei Wochen vor unserem Grossen Tag konnten wir unsere Honda Transalps abholen. Grade mal 3 und 6 Kilometer hatten die Beiden auf dem Tacho. In neuer Kleidung und vor allem das erste Mal in den Tech8 Motcross-Stiefeln fuhren wir die ersten Meter etwas unbeholfen vom Hof. Wir fragen uns, ob diese Schuhe noch bequemer werden.

Die ersten Kilometer auf den Neuen nach Hause

Das Wochenende vor der Hochzeit verwendeten wir komplett dazu, an unsere Töffs das neue Touratech-Zubehör anzuschrauben. Manch anderes Paar hätte diese Zeit vielleicht für die letzten Vorbereitungen für den grossen Tag genutzt.

Als am Sonntagnachmittag meine Mutter eintraf, zog Tom gerade die letzten Schrauben an. Sie gab für uns nun aber auch den Startschuss für die finale Hochzeitsvorbereitungsphase. Nun wurde die Wohnung nochmal geputzt, aber auch Raum und Umschwung für die Feier vorbereitet. Wir schleppten Tische, fuhren durch die Gegend um noch letzte Dinge zu besorgen (natürlich für Hochzeit und Reise…) und waren abends jeweils extrem müde. Die Zeit scheint wirklich zu rennen, der Termin rückt immer näher und die Stimme im Kopf, die sagt, dass wir etwas Wichtiges vergessen haben könnten, wird immer lauter.

So waren wir dann auch sehr froh, dass am Freitag weitere Familienmitglieder eintrafen und tatkräftig mit anpackten. Unser schlechtes Gewissen meldete sich, als wir am Abend alle allein lassen mussten, um noch die beiden Scott-Neckbreace aus Bern abzuholen. Diese Tour war aber auch die einmalige Möglichkeit, eine erste voll bepackte Probefahrt zu machen.

Als wir spät abends wieder zurück waren, war alles fertig aufgebaut und angeschlossen. Müde Gesichter blickten uns entgegen. DANKEEE ihr Lieben!

Während unsere fleissigen Helfer kurz vor Mitternacht in die Federn schlüpften begrüssten wir stürmisch unsere ersten (unverhofften) Gäste. Eva und Hille, die wir in Kenia getroffen haben, standen schon mit Sack und Pack und Dachzelt vor der Tür.

Für uns war der Abend noch nicht ganz vorbei und die Beiden taten ihr Bestes, um uns wach zu halten. Denn wir hatten noch nicht einen einzigen „Three-pairs-of-underwear“ oder Sponsoren- Aufkleber auf den Töffs. Nach einer guten Stunde war ein Viertel geschafft – sprich eine Töffseite, aber ich so müde, dass ich den Feierabend einleitete. Toms Protest fiel auch eher milde aus.

Schnuggi, ich mag nimmer...

An unserem grossen Tag war dann aber der ganze Stress vergessen. Wir trafen pünktlich in Thun ein. Als bei der Zeremonie die entscheidende Frage gestellt wurde, war ich sogar ein kleines bisschen nervös. Aber wir haben beide die richtige Antwort gegeben und sind nun Mann und Frau Auch der restliche Tag sollte perfekt werden. Die Sonne schien mit ganzer Kraft vom strahlend blauen Himmel. Unsere Trauzeugen hielten viele liebe Überraschungen für uns bereit. So durften wir unter anderem auf einem schnittigen Motorboot über den Thuner See bis zur EdenBeach-Lounge schippern - während unsere Verwandtschaft mit dem Auto drumherum fahren musste. Im See schwimmen nun auch zwei Flaschen mit je einem Brief von Tom und mir. Sollte sie jemand aus dem Wasser fischen, bitte schicken. Wir sind schon ganz gespannt auf die Botschaften

Spätestens jetzt sitzen wir im selben Boot...

Auch der Nachmittag war richtig gemütlich, aber wir hatten ja auch, mit Raffi`s Genussreisen, einen tollen Caterer und super liebe Gäste sowieso. Vielen Dank, dass ihr diesen Tag zu einem besonders Schönen gemacht habt.

Der Morgen als Ehepaar startete dann wieder ein wenig hektisch. Frühstück für alle übriggebliebenen Gäste, Wohnung nochmals überputzen, Feierraum wieder in den Ursprungszustand zurückversetzen und die restlichen ¾ der Töffs bekleben… Glücklicherweise konnten wir auf die tatkräftige Unterstützung der Längergebliebenen zählen, besonders von unser Familie, sowie Eva, Hille und Markus. Vielen Dank fürs Putzen, Aufräumen, Ausschneiden und Kleben sowie das Durchhaltevermögen!!! Ausserdem staunten wir über die enorme Kreativität in Sachen Geschenkekreation. Vielen, vielen Dank, ihr hört noch von uns…!

In unsere Flitterwochen starteten wir natürlich mal wieder mit ein wenig (ca. 2 Stunden) Verspätung. Erst gegen 19 Uhr (ab 19:30 Uhr startet der Autoverlad auf den Zug) sitzen wir auf den Töffs. Bei immer noch 30 Grad und schönstem Sonnenschein, haben wir vorsorglich das Innenfutter aus den Anzügen genommen – eine gute Entscheidung. Die vielen Belüftungsöffnungen funktionieren jedenfalls super.

Am Autozug angekommen, können wir direkt auf den letzten Wagen fahren, für je eine grosse Portion „Schnippo“ reichte die Zeit aber gerade noch. Mit unseren Abteilmitbewohnern haben wir grosses Glück. Auch sie hatten gestern Abend eine Feier und sind müde. Gut schlafen können wir zwar nicht, immerhin aber ausstrecken. Dafür träumen wir schon vom Frühstück mit meiner Verwandtschaft in Hamburg.

Bewerte diesen Beitrag:
0
Markiert in: Germany Switzerland

Kommentare

  • Gast
    Mum Samstag, 27 August 2011

    Es war so schööööön bei Euch

    ;)Es war eine wunderschöne Hochzeitsfeier mit super lieben Gästen. Ich wollte nur noch mal erinnern heute vor einer Woche habt Ihr geheiratet...und es fühlt sich sicher immer noch gut an!! Wir wünsche Euch eine gute Flitter-Reise mit vielen tollen Eindrücken.Der erste Blog liest sich schon wieder ganz toll, weiter so.... Liebe Grüße Mum und Anhang.

Kommentar hinterlassen

Gast Samstag, 21 September 2019
Aktuelle Seite: Home Nina Endlich sind die Töffs da - schon sind wir weg!